Google My Business ist die Grundlage Deiner digitalen Sichtbarkeit im Web. Nur mit einem gutem Eintrag kannst Du in umkämpften Branchen ins Local Pack gelangen und Kunden direkt auf den ersten Blick von Deinen Angeboten überzeugen. Ich zeige Dir in diesem Tutorial, wie Du Deine Google-My-Business-Seite optimierst und Deine Mitbewerber verdrängst.

Was ist Google My Business?

Google My Business ist die Sammlung verschiedener Informationen über Dein Unternehmen aus dem Web, die in einem eigenen Profil bei Google münden. Die Quellen können wie folgt sein:

  • Deine Webseite
  • Social Media Profile
  • Daten aus Umgebungsportalen (Yelp, KennstDueinen, Jameda…)
  • Branchenverzeichnissen wie z.B. DasOertliche.de
  • Datenbanken von Branchenverbänden

Was kostet Google My Business?

Grundsätzlich ist der Eintrag über Google My Business kostenlos, d.h. hier werden keine Gebühren fällig. Mehrkosten würden nur aufkommen, wenn Du Dein Geschäft auf Google durch Google Ads bewerben würdest.

Wieso sollte ich einen Google-My-Business-Eintrag erstellen?

Eine Google My Business-Seite listet folgende Infos auf:

  • Telefonnummer
  • Adresse
  • Dienstleistungen Deines Geschäftes
  • Bewertungen von Kunden.

Über diese Daten solltest Du – im Rahmen Deiner Möglichkeiten – bestimmen! Häufig sind die Daten korrekt aber nicht immer. Weiß Google wirklich über alle Deine Angebote für Kunden Bescheid? Kennt Google Deinen Wirkungsradius? Vielleicht hat auch Google alte Bilder von Deinem Unternehmen veröffentlicht oder Kunden von Dir haben unvorteilhafte Bilder von Dir ins Netz gestellt. Alles diese Informationen lassen sich in einem Google-My-Business-Eintrag verwalten und optimieren.

Die Google My Business-Seite ist die Grundlage auf Google Maps mit einem Eintrag und im „Local Pack“ von der Google-Suche zu erscheinen.

Was ist der „Local Pack“ in der Google Suche?

Der „Local Pack“ ist die Infobox in der Google-Suche, die bei lokalen Suchanfragen meist unterhalb der AdWords-Anzeigen erscheint. Im Local Pack werden die drei wichtigsten Suchergebnisse passend zur Suchanfrage ausgespielt. Google nutzt folgende drei Faktoren, um die Reihenfolge der Suchergebnisse zu erstellen:

  • Relevanz
  • Entfernung
  • Bekanntheit/Bedeutung

Mehr Informationen zu diesen Google-Rankingfaktoren und was die MOZ-Studie zum lokalen Ranking beim Google herausgefunden hat, findest Du in meinem Artikel zu den  „Local SEO Rankingfaktoren“.

Google-My-Business-Eintrag Inhaberschaft beantragen

Google-My-Business-Einträge sind in der Regel auch ohne die betroffenen Unternehmen angelegt worden. Zuerst musst Du prüfen, ob Dein Unternehmen bei Google schon gelistet ist.

Auf https://www.google.de/maps kannst Du Deinen Betrieb oder Adresse prüfen. Ist ein Google-My-Business-Eintrag schon vorhanden, so kannst Du diesen nun beantragen:

  1. Deinen Eintrag finden, anklicken und Dir mehr Informationen anzeigen lassen.
  2. Den Button „Als Eigentümer eintragen“ auswählen.
  3. Dich mit deinem Google-Konto anmelden. (Falls Du noch kein Google-Konto hast, kannst du es hier nachholen.)
  4. Nach der Anmeldung fragt Google Dich nach dem Namen Deines Unternehmens. In der Regel ist dies schon ausgefüllt. Mit „Weiter“ fortfahren und die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung akzeptieren. (Bild 1)
  5. Standortdaten eintragen.
    Nachdem Du die Adresse Deines Unternehmens eingetragen hast, hast Du nun drei Möglichkeiten:

    a) Traditionelles Ladenlokal mit Verkauf vor Ort von Produkten oder Dienstleistungen
    Dies bedeutet, dass Du ausschließlich in Deinem Geschäft Deine Produkte anbietest und Du den Kunden nicht zu Hause besuchst. Dies können zum Beispiel Solarien, Bäckereien oder Schuhgeschäfte sein.
    Falls Du in diese Kategorie fällst, lässt Du das Kästchen bei „Waren oder Dienstleistung am Kundenstandort“ frei und wählst „Weiter“ aus.

    b) Dienstleistung oder Ware am Kundenstandort mit Ladenlokal 
    Wenn Du ein Ladenlokal besitzt, d.h. einen physischen Standort an dem Du Waren oder Dienstleistungen anbietest. Dann wählst Du das Kästchen „Ich stelle Waren oder Dienstleistungen am Kundenstandort bereit“ aus und bestätigst es danach direkt mit „weiter“, dann ist es erforderlich einzugeben, wie Du Deine Kunden bedienst. Aus folgenden Optionen kannst Du auswählen: „Per Post Kurier“ oder „Radius um den Standort des Unternehmens“ oder „Bestimmte Gebiete“ 

    c) Dienstleistung oder Ware am Kundenstandort ohne Ladenlokal
    Falls Du kein Ladenlokal hast, aber Produkte oder Dienstleistungen in einem festen Einzugsgebiet anbietest, wählst Du im zweiten Schritt „Meine Adresse ausblenden“ aus.
    Dies führt dazu, dass Du im nächsten Schritt Dein Einzugsgebiet bestimmen musst. Hier hast Du zwei Möglichkeiten:

  • Entweder Du bestimmst den Radius um den Standort Deines Unternehmens mit einer Kilometerangabe oder
  • Du wählst bestimmte Gebiete anhand von Städtenamen, Regionen oder Postleitzahlen aus.
  1. Unternehmenskategorie festlegen 
    Mit der Unternehmenskategorie legst Du fest, wie Dich in Zukunft die Kunden optimal finden. Dies kann zwar im Nachhinein noch geändert werden, sollte aber mit Bedacht und auch aus Kundensicht korrekt eingetragen werden. In den meisten Fällen ist eine eindeutige Unternehmenskategorie  leicht zu finden.
    Bei Unternehmensmischformen wird es schon schwieriger. Solltest Du eine Buchhandlung betreiben, die zusätzlich noch ein Cafe für Deine Kunden anbietest, sollst Du Dich laut Google für eine Kategorie entscheiden. In diesem Fall wäre es „Buchhandlung“
  2. Kontaktdaten für den Kunden 
    In dieser „optionalen“ Kategorie entscheidest Du, welche Kontaktdaten deine Kunden sehen sollen. Achte hier darauf, dass Du wenn möglich deine Festnetznummer und keine Handynummer angibst. Eine lokale Telefonnummer unterstreicht nochmal, dass Du ein reales, lokales Unternehmen bist.
    Bei der „aktuellen Website-URL“ sollte die korrekte Website-Adresse stehen. Wenn Du inzwischen eine Webite mit SSL-Verschlüsselung hast, solltest Du auch auf die „https://-Adresse“ verweisen.

Wenn Du alle diese Schritte durchgeführt hast und Dein Unternehmen verifiziert ist, hast Du folgende Vorteile:

  • Du kannst Fotos zu Deinem Unternehmen hochladen und den ersten Eindruck Deiner Kunde selbst bestimmen.
  • Du kannst Beiträge zu Deinem Unternehmen erstellen.
  • Du wirst auf Google Maps besser gefunden.
  • Und Du kannst nun auf Kundenbewertungen reagieren und kommentieren

Wie lösche ich Google My Business?

Nachdem Du Dich in Deinem Konto eingeloggt hast, kannst Du im Menü auf Ino klicken. Im Punkt „Eintrag schließen oder entfernen“ wählst Du „Eintrag entfernen“ aus. Nach erneuter Passworteingabe und Bestätigung, dass Du dein Konto löschen möchtest, wird Dein Google My Business-Konto entfernt.

„Google My Business“-Tutorial als Video-Tipp

Viel Erfolg!